Alle Artikel in der Kategorie “Kommentar

Teatr Powszechny: Klątwa – Der Fluch

Dr. Iwona Uberman hat einen hervorragenden Artikel über die polnische Inszenierung „Klątwa” („Der Fluch”) geschrieben. Seit drei Wochen macht diese Inszenierung in Warschau Schlagzeilen. Auch die deutsche Presse hat inzwischen darüber berichtet. Allerdings wird gern der Skandalaspekt von „Klątwa” („Der Fluch”) in den Vordergrund gestellt,… Weiterlesen

Quantensprung des Übersetzens

Auf Nachtkritik ist ein Artikel zum Theaterübersetzen erschienen: „Was ist eigentlich ein deutsches Drama? Ein Hauptkriterium ist immer noch, dass es in deutscher Sprache verfasst sein muss. Aber ist das noch zeitgemäß? Entstehen auf den Computern in deutschen Landen lebender Dramatiker*innen nicht längst Geschichten, die… Weiterlesen

WALLS. IPHIGENIA IN EXILE im DT

Die Produktion ist so aufwändig wie vielfältig: vier Autor*innen, fünf Regisseurinnen und Regisseure und ein kleines Ensemble aus deutschsprachigen und koreanischen Darsteller*innen hat den Abend in Korea und Deutschland produziert, darüber hinaus ein Videokünstler und eine Puppenbauerin. Die sechs Szenen beleuchten Aspekte der Teilung in… Weiterlesen

Übersetzen ist nicht so einfach

Für die Union des Théâtres de l’Europe hat Yvonne Griesel einige Fragen zur Übersetzung und zu Übertiteln beantwortet: 1. Welches sind die Unterschiede zwischen der Übersetzung eines Stück und speziell für die Bühne zu übersetzen? Der große Unterschied ist, dass der Ausgangstext einer Dramenübersetzung das… Weiterlesen

Drama Panorama im Paul-Löbe-Haus

Zu einer Sitzung des Deutsch-tschechischen Zukunftsfonds waren Barbora Schnelle und Henning Bochert heute in den Sitzungssaal des Auswärtigen Ausschusses im Paul-Löbe-Haus des Bundestags geladen. Zusammen mit Tomáš Sacher, dem Leiter des Tschechischem Zentrums Berlin, konnten wir den Mitgliedern des Fonds unser gemeinsames Projekt EIN STÜCK:… Weiterlesen

HELDENPLATZ von Lupa beim 36. Warschauer Theatertreffen

Krystian Lupas Inszenierung von Thomas Bernhards HELDENPLATZ am Litauischen Nationaltheater Vilnius spricht eine Sprache, die deutlicher nicht sein könnte. Die Bernhardsche Sprache selbst lässt an Deutlichkeit schon nichts zu wünschen übrig, aber immer will Theater ja auch gehört werden.

EIN JAHR IN BERLIN – Stolowitz/Bochert auf Howlround

Während ihres Aufenthaltes in Berlin haben Andrea und ich wiederholt über unsere jeweiligen Theaterlandschaften gesprochen. Nun freuen wir uns, dass unser Gespräch über dramatische Ästhetik in den USA und in Deutschland auf Howlround veröffentlicht wurde. Eine etwas längere Version (auch auf Deutsch) ist hier nachzulesen.