Veranstaltung

QUEERE DRAMATIK 2020: STÜCKAUSWAHL

Im zweiten Band der Buchreihe Drama Panorama rücken alternative künstlerische Positionen und nicht-binäre Realitäten in der zeitgenössischen Dramatik in den Fokus. Eine Auswahl von neun Stücken wird 2020 in deutscher Übersetzung im Neofelis Verlag erscheinen: Dany Boudreault (e) un genre d‘épopé (Übersetzt von: Wolfram Höll) Milja Sarkola Jotain Toista (Übersetzt von Katja von der Ropp) […]

Produktion

Werkstatt und Lesung zu queerer Dramatik

Mit Amahl Khouri, Olga Dimitrijević, Barbara Christ, Blažena Radas, Oliver Kontny, Paul Spittler, Katja von der Ropp, André HansenModeration: Lisa Wegener und Charlotte Bomy Die Anthologie »Internationale queere Dramatik« versammelt Theatertexte mit queerer Perspektive, die neue Narrative von Geschlecht und Identität wagen. Aus 130 Einsendung wurden neun Texte ausgewählt, die 2020 in deutscher Übersetzung im […]

Aus dem Ruder gelaufen

Theaterstücke aus Brasilien von Michael Kleineidam Nachdem Brasilien 2013 auf der Frankfurter Buchmesse einen großen Auftritt hatte und viel Aufmerksamkeit erfuhr, ist die Neugier auf das reiche kulturelle Leben dieses südamerikanischen Landes hierzulande etwas zurückgegangen. „Theater der Zeit“ hat nun das Fenster wieder ein wenig geöffnet und in „Dialog“, seiner Reihe über neue Dramatik aus […]

Übersetzung

Zwei Vorstellungen 67/871. LENINGRADER BLOCKADE

Koproduktion mit dem Teatr Pokoleniy, St. Petersburg bei der BIENNALE THEATER HANSE 2019und im Theater unterm Dach Berlin Angreifer im Siegeswahn. Unterlegene Verteidiger. Helden, die zu Verlierern werden. Opfer, die zu Helden stilisiert werden. Erinnerungen an Hunger. Dokumente des Vernichtungswahns. Nazis, Sowjets, Menschen. 67/871 ist ein Theaterabend der Extreme. 67 Geschichten aus 871 Tagen der […]

Übersetzung

Zwei Vorstellungen 67/871. Leningrader Blockade

Angreifer im Siegeswahn. Unterlegene Verteidiger. Helden, die zu Verlierern werden. Opfer, die zu Helden stilisiert werden. Erinnerungen an Hunger. Dokumente des Vernichtungswahns. Nazis, Sowjets, Menschen. 67/871 ist ein Theaterabend der Extreme. 67 Geschichten aus 871 Tagen der Besetzung Leningrads während des Zweiten Weltkriegs, von der russischen Autorin Elena Gremina zusammengefügt und vom deutschen Regisseur Eberhard Köhler inszeniert.

Kommentar

Erwin Axer

Michael Kleineidam hat in diesem Portal das herausragende Buch über den großen Theatermacher Erwin Axer besprochen, das vom polnischen Theaterinstitut in einer beachtlichen, zweisprachig polnisch-deutschen Ausgabe herausgegeben wurde (darin u. a. Übersetzungen unseres Mitglieds Andreas Volk). Nun hat das polnische Theaterinstitut auf seiner Website die Besprechung auch auf Polnisch veröffentlicht (Übersetzung: Magdalena Szpak).

Veranstaltung

Fremde Texte – Eigene Texte

Eine sprachübergreifende Fortbildung für literarische Übersetzer*innen und andere Interessierte Mit einem Beitrag von Anatol Stefanowitsch Leitung: Gabriele Leupold und Eveline Passet Jede Übersetzung lässt sich als Eingriff in ein fremdes Werk verstehen. Aber wie weit wollen und können wir dabei gehen? „… die Schönheit weiblicher Dummheit verkennen …“ – soll man dergleichen Formulierungen (Walter Benjamin […]

Allgemein

Griesel übersetzt Sonntag

Yvonne Griesels Übersetzung von Frédéric Sonntags Theaterstück B. TRAVEN wurde vom deutschsprachigen Eurodram-Komitee in die Auswahl besonders empfehlenswerter Stücke 2019 aufgenommen. Auf der Website des Komitees ist nun eine Besprechung zu lesen. Am 25. November wird das Stück in szenischer Lesung in Anwesenheit der Übersetzerin und des Autors zusammen mit den beiden anderen ausgewählten Stücken […]

Warum muss man kämpfen, damit Frieden wird?

Ein Abend zur ukrainischen Gegenwartsdramatik 11.06.2019 um 19.00 Uhr Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestraße 125, 10115 Berlin-Mitte Mit Tetiana Kytsenko, Lydia Nagel und Mykola Lipisivitskyi Es liest: Friederike Pöschel Konzept und Dramaturgie: Lydia Nagel und Friederike Pöschel Seit einigen Jahren gibt es auch an Theatern in Deutschland gelegentlich Lesungen oder sogar Inszenierungen ukrainischer Stücke, allerdings scheint […]