panorama #1 übertheaterübersetzen

EINE VERANSTALTUNGSREIHE ZU AKTUELLEN THEMEN DER THEATERÜBERSETZUNG

Als Expert:innen für das Theater anderer Sprachen sind Theaterübersetzer:innen Ko-Autor:innen unbekannter Texte, in deren kulturelle Zusammenhänge und neue Theaterästhetiken sie erst einführen müssen. Für die Übertitelung von Gastspielproduktionen sind ihr sprachliches Niveau, ihre technischen Spezialkenntnisse sowie ihre künstlerische Vertrautheit mit der Inszenierung gefragt. Mitunter sind sie neben ihrer Übersetzungsarbeit auch Veranstalter:innen, Mentor:innen, Lektor:innen, sie liefern wissenschaftliche Kommentare und kritische Reflexion zur Theaterkultur der Gegenwart und schreiben die gesellschaftlichen und ästhetischen Kontexte der Stücke in ihre Übersetzungen mit ein. Trotz alledem bleibt die Kunst des Übersetzens für das Theater oft unsichtbar und verharrt im „Kleingedruckten“.

panorama #1 übertheaterübersetzen, die neue Veranstaltungsreihe von Drama Panorama e. V., wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und den Deutschen Übersetzerfonds im Rahmen des Programms “Neustart Kultur”. An insgesamt sieben Thementagen werden die vielfältigen Erscheinungsformen der Theaterübersetzung und ihre jeweiligen Spezifika publikumswirksam erforscht. Weitere Informationen erhalten Sie mit einem Klick auf die jeweilige Veranstaltung.

Die Veranstaltung Übersetzen als Praxis der Dekolonisation fand am 23.04.21 im TAK Berlin statt.

Queer in Translation fand mit einer Werkstatt, einer Podiumsdiskussion und einer Lesung am 19.06.21 im Rahmen von Pugs in Love – Queer Week im Maxim Gorki Theater statt.

Die Werkstatt und Podiumsdiskussionen zum Thema Literarische Übersetzung vs. Übertitel fanden am 21. und 22. Juni 2021 im Rahmen des Festivals Theater der Welt in Düsseldorf statt.

Weitere Veranstaltungen in Planung: