Livestream mit Lachende Bestien
Kommentare 0

Lachende Bestien in Gespräch mit Drama Panorama auf YouTube – Ein Stück: Tschechien – Talks statt Gastspiele

Von links: Barbora Schnelle, Christina Frankenberg, Jindřich Čížek und Michal Hába

Im Rahmen des Festivals Ein Stück: Tschechien 2021 fanden in diesem Jahr mehrere Livestreams statt, die wir jetzt auf YouTube veröffentlichen.

In den Inszenierungen der Prager Theatergruppe Lachende Bestien geht es um Kapitalismuskritik, um Auseinandersetzungen mit einer Welt, die programmatisch ausbeuterische Strukturen schafft. Eigentlich sollte die Gruppe im Juni 2020 in Berlin ihre gefeierte Brecht-Adaptation SEZUAN (basierend auf Brecht) zeigen – da es pandemisch bedingt nicht ging, luden der Regisseur Michal Hába und der Musiker und Performer Jindřich Čížek am 14.06.2021 zu einem exklusiven Konzertgespräch in ihr Prager Studio ein – „onlive“, mit Publikumsgespräch.

Im Gespräch erläutern beide Herren, in welcher mentalen Falle sich das tschechische Gegenwartstheater heute befindet, da es nicht auf die aktuellen gesellschaftlichen Prozesse reagiert. „Es fehlt der Einfluss des Brechtschen Theaters“, sagt Hába, der sich explizit mit der Brechtschen Theatertradition auseinandersetzt. Das Theater Lachende Bestien wird in den tschechischen Medien als linkes Theater bezeichnet, eine Ausnahmeerscheinung in der tschechischen Landschaft. Warum das so ist und wieso es keine „rechte Theater“ gibt, erfährt man im Gespräch. Hába spricht auch über die Rolle der Intelektuellen in der Gesellschaft. Ausgehend von seiner Auseinandersetzung mit den Stücken von Václav Havel (in der Inszenierung Ferdinand!, inspiriert durch Havels Einakter) sucht er nach dem heutigen Feind, den Havel früher durch die kommunistische Diktatur klar benennen konnte, der aber heute in den Strukturen der kapitalistischen Ordnung versteckt ist. Mit dieser Premisse inszenierte Hába auch Ibsens Menschenfeind, als Kritik der neoliberalen Ordnung. Aus allen Inszenierungen, über die gesprochen wird, zeigen wir Songs, mit einem einführenden Kommentar des Komponisten Jindřich Čížek.

Auf Tschechisch und Deutsch mit Verdolmetschung in beide Sprachen. Aufnahme des Livestreams mit Q&A vom 14.06.2021 auf der Website von Ballhaus Ost im Rahmen des Streaming-Spielplans des Theaters.

Wir zeigen das gesamte Gespräch mit allen musikalischen Einlagen auf unserem YouTube-Kanal als Livestream-Aufnahme oder gleich hier:

Wir freuen uns über Clicks, Likes und Kommentare!

Mehr zum Festival Ein Stück: Tschechien und seine pandemische Version erfahren Sie hier.

Schreibe eine Antwort