Neue spanischsprachige Dramatik

Lesungen, Podiumsdiskussionen und Buchvorstellung

Die Weltsprache Spanisch ist im deutschen Theaterbereich kaum vertreten, außer gelegentlich durch Gastspiele im Rahmen von Festivals. Hier setzt das Projekt Neue spanischsprachige Dramatik an und bringt zeitgenössische Theaterstücke aus dem Spanischen auf deutschsprachige Bühnen. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen im Herbst 2021 rund um die Publikation Mauern fliegen in die Luft. Theatertexte aus Argentinien, Chile, Kolumbien, Kuba, Mexiko, Spanien und Uruguay geht die Arbeit zur Übersetzung neuer spanischsprachiger Dramatik in die nächste Runde. Im Herbst 2022 erscheint in der Reihe Drama Panorama – Neue internationale Theatertexte im Neofelis Verlag ein zweiter Band mit dem Titel Schattenschwimmer.

Spanien ist Gastland der Frankfurter Buchmesse und des Heidelberger Stückemarkts. Die von Carola Heinrich und Franziska Muche herausgegebene Publikation wird im Umfeld der Frankfurter Buchmesse in Berlin, Wien und Frankfurt am Main vorgestellt und Stücke aus beiden Bänden über das Jahr 2022 verteilt in szenischen Lesungen präsentiert, jeweils gefolgt von einem Gespräch mit der Übersetzerin/Herausgeberin.


Traduescena: Bühne frei für Übersetzungen

Berlin: Theater unterm Dach 

Ein Theatertext wird Klang, gesprochene Sprache, wird lebendig im Körper der Schauspieler*in. All dies hat eine Theaterübersetzer*in im Blick, und dennoch ist der Schritt vom Kopftheater auf die tatsächlichen Bretter immer wieder eine Offenbarung. Halten die Texte stand? Angelehnt an das 2013 von Franziska Muche und Thorsten Schlenger entwickelte Spielprinzip Ambigú sollen Theatertexte aus beiden Anthologien 2022 in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Alexander Schröder präsentiert und erprobt werden. Den Abschluss dieser Lesereihe bildet die Buchvorstellung des Bands Schattenschwimmer. Neue Theatertexte aus Spanien im zeitlichen Umfeld der Buchmesse Frankfurt.


Erinnerung übersetzen

Frankfurt am Main: Frankfurter Buchmesse, Ort tba.

Oktober 2022, Lesung Himmelweg von Juan Mayorga (ES) und Buchvorstellung

Das Stück Himmelweg (2014) von Juan Mayorga handelt vom Wesen des Theaters – und von Theresienstadt. Es ist weltweit sein am häufigsten gespieltes Stück; nur ins Deutsche wurde es bis dato nicht übersetzt. Wer hat die Deutungshoheit, was wird tabuisiert? Wie und warum findet ein Stück Eingang in einen Sprachraum oder nicht?

Die Herausgeberinnen werden das Stück in Zusammenarbeit mit dem Theater Heidelberg auf der Buchmesse Frankfurt (19. – 23.10.2022) als szenische Lesung präsentieren und den Band Schattenschwimmer vorstellen. Mehr Infos folgen.


Voces: Vielstimmigkeit übersetzen

Wien: Ort tba

November 2022, Lesungen A.K.A. (Also Known As) von Daniel J. Meyer (ES/AR) und Die Einsamkeit der Hundesitter von María Velasco (ES), und Buchvorstellung

Verschiedene Stimmen, Bilder und Textsorten verbinden sich zu einer Autofiktion; Jugendsprache und Zweisprachigkeit charakterisieren die Figuren in einem vielstimmigen Monolog – Vielstimmigkeit stellt Übersetzer*innen vor besondere Herausforderungen. Wie kann sie überzeugend hergestellt werden? Welche Entscheidungen wurden getroffen und wie wirken diese im Körper der Schauspieler*innen, auf der Bühne? Die Lesungen (Regie: Stefan Schweigert) und Gespräche finden in Verbindung mit der Buchvorstellung des Bands Schattenschwimmer im Umfeld der Messe Buch Wien (23.–27.11.2022) statt. Mehr Infos folgen.


Eine Veranstaltung von Drama Panorama: Forum für Übersetzung und Theater e. V. im Rahmen des Projekts panorama #2: übertheaterübersetzen, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und den Deutschen Übersetzerfonds im Rahmen des Programms Neustart Kultur. In Zusammenarbeit mit dem Neofelis Verlag Berlin und die taz.