Bis zur Unkenntlichkeit von Itzel Lara (MX)

Kaltstartlesung/Ambigú, 26.06.2022, 20:00, Theater unterm Dach

Aus dem Spanischen von Franziska Muche

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bis-zur-Unkenntlichkeit_Thelma-Rami%CC%81rez-Cuervo_Foto-Karen-Carpinteyr-300x200.jpg
Thelma Ramírez Cuervo | © Karen Carpinteyro

Don Alejo weigert sich, auf seine alten Tage seinen Hof aufzugeben und lebt stattdessen von dem Wenigen, was dieser noch abwirft. Die junge Mary aus dem nahegelegenen Dorf geht ihm zur Hand. Mary, ihre Nachbarin Dulce und ein Soldat – das sind die letzten Bewohner des verwüsteten Dorfs, alle anderen wurden von der Drogenmafia vertrieben oder ermordet.

Eines Tages liegt vor Dulces Haustür ein abgetrennter Kopf, der seine Körperlosigkeit beklagt. Der Kopf, der zu Lebzeiten einem Handlanger der Drogendealer gehörte, weiß zu berichten, dass die Mafia sich Alejos Hof als strategischen Stützpunkt auserkoren hat und sich schon bald des Dorfes bemächtigen will.

Die mexikanische Dramatikerin Itzel Lara (1980) beschreibt in poetischen, surreal anmutenden Szenen die Realität vieler mexikanischer Kommunen, die längst zu Geisterdörfern geworden sind – und die Unfähigkeit der Behörden, dem organisierten Verbrechen die Stirn zu bieten und zeichnet ein Bild der Menschlichkeit: das eines Volks, das sich weigert, zu sterben.

Anschließendes Publikumsgespräch mit Franziska Muche, Thorsten Schlenger und Itzel Lara
(Zoom).

Die Veranstaltung findet bei schönem Wetter als Openair-Lesung auf der Außenbühne neben dem Theater unterm Dach statt. Bitte reservieren unter: https://theateruntermdach-berlin.de/?page_id=983.

Spielleitung: Franziska Muche
Dramaturgie: Alexander Schröder
Darstellende: Soheil Boroumand, Nicole Janze, Roman Kanonik, Franziska Kleinert, Alexander Schröder


Zur Autorin

Itzel Lara, geb. 1980 in Mexiko-Stadt, ist Dramatikerin, Kritikerin und Drehbuchautorin. Sie studierte Kommunikationswissenschaften in ihrer Heimatstadt, erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen und war 2013 als Artist-in-Residence am Royal Court Theatre in London. Ihre Theatertexte werden in Mexiko und international gespielt. Als Drehbuchautorin hat sie u.a. an Serien und Programmen für Netflix, Sony, Canal Once, Televisa oder Disney Latino mitgewirkt. Ihr erster Film Distancias cortas (Walking Distance) wurde mehrfach ausgezeichnet; ihr zweiter Film Estanislao feierte beim Tallinn Black Nights Film Festival in Estland 2020 Premiere und war u.a. beim Marché du film der Filmfestspiele Cannes 2019 zu sehen.

Itzel Lara © Itzel Lara


Eine Kooperation von Drama Panorama, Theater unterm Dach und dem Instituto Cervantes.

Eine Veranstaltung von Drama Panorama: Forum für Übersetzung und Theater e. V. im Rahmen des Projekts panorama #2: übertheaterübersetzen, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und den Deutschen Übersetzerfonds im Rahmen des Programms Neustart Kultur. In Zusammenarbeit mit dem Neofelis Verlag Berlin und die taz.

In Kategorie: