Mieter von Paco Gámez (ES)

Kaltstartlesung/Ambigú, 12.05.2022, 20:00, Theater unterm Dach

Aus dem Spanischen von Franziska Muche und Lea Saland

© Marcos Gpunto

Am 12. Mai 2022 findet im Berliner Theater unterm Dach die Auftaktveranstaltung zum Themenschwerpunkt Neue spanischsprachige Dramatik im Rahmen der Drama-Panorama-Projektreihe panorama #2: übertheaterübersetzen statt. In einer an das Spielprinzip Ambigú angelehnten Kaltstartlesung wird Mieter des spanischen Autors Paco Gámez präsentiert. Das Stück erscheint im Herbst 2022 in der von Carola Heinrich und Franziska Muche herausgegebenen Anthologie Schattenschwimmer im Neofelis Verlag.

Mieter erzählt das Drama eines jungen Mannes, der nach einer Mieterhöhung seine Wohnung verlassen muss. Was heißt es, ein liebevoll gestaltetes „Zuhause“ in Kartons zu verpacken, mit der Aussicht auf ein Leben in immer kleiner werdenden Wohnungen, immer weiter weg von der Stadt, immer dichter an den Rand der Gesellschaft gedrängt? Autor Paco Gámez beschäftigt sich mit dieser Frage auf besonders unterhaltsame Weise. Eine Geschichte, die realistisch beginnt, doch bald eine unerwartete Wendung ins Mythische nimmt. Ein Theatertext von großer sprachlicher Präzision, eine Autofiktion, in der sich die Erfahrung einer ganzen Generation spiegelt.

Anschließendes Publikumsgespräch mit Franziska Muche, Thorsten Schlenger und Paco Gámez (Zoom).

Leitung: Franziska Muche
Dramaturgie: Alexander Schröder
Darstellende: Robert Martin, Uli Plessmann, Frieda Pöschel, Kotbong Yang


Eine Kooperation von Drama Panorama, Theater unterm Dach und dem Instituto Cervantes.

Eine Veranstaltung von Drama Panorama: Forum für Übersetzung und Theater e. V. im Rahmen des Projekts panorama #2: übertheaterübersetzen, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und den Deutschen Übersetzerfonds im Rahmen des Programms Neustart Kultur. In Zusammenarbeit mit dem Neofelis Verlag Berlin und die taz.

In Kategorie: