Workshop: Mehrsprachiges Schreiben für das Theater

Übersetzer*innen und Autor*innen gemeinsam im Text

English Theatre Berlin | Performing Arts Centre, 05.09.22 [Uhrzeit folgt]

In der Werkstatt diskutieren wir die Rolle von Übersetzer*innen als Ko-Autor*innen mehrsprachiger Theatertexte. Gemeinsam mit unserem Gast, dem luxemburgischen Dramatiker, Theater- und Literaturwissenschaftler Ian De Toffoli, erschließen wir uns theoretische Perspektiven der Mehrsprachigkeitsforschung, machen praktische Übungen zu einzelnen Aspekten mehrsprachigen Schreibens und Übersetzens und arbeiten mit den Teilnehmer*innen an eigenen Theatertexten bzw. deren Übersetzung. Wir lesen Auszüge aus aktuellen mehrsprachigen Theaterstücken und fragen nach der Funktion multilingualer Schreibverfahren in den jeweiligen Texten. Diese setzen wir in Beziehung zu verwandten Phänomenen wie Sprachwechsel, Code-Switching, Selbstübersetzung und Polyphonie. So erarbeiten wir uns ein Repertoire verschiedener Facetten mehrsprachigen Schreibens für die Bühne und entwickeln während des Werkstatttages gemeinsame Voraussetzungen für die multilinguale Schreib- und Übersetzungspraxis allein und im Team.

Die Werkstatt ist so konzipiert, dass alle teilnehmen können, die sich für das Thema interessieren: Übersetzungserfahrung oder ein Hintergrund im szenischen Schreiben sind willkommen, aber keine Teilnahmevoraussetzung.

Anmeldungsinformationen folgen.

Gast

Ian De Toffoli, geboren 1981 in Luxemburg als Sohn einer italienisch-luxemburgischen Familie, ist Schriftsteller, Dramatiker und Literaturwissenschaftler. Er ist Autor von Theaterstücken, die in mehreren europäischen Ländern aufgeführt, veröffentlicht und übersetzt werden, von einer Doktorarbeit sowie von wissenschaftlichen Artikeln und literarischen Beiträgen in internationalen Zeitschriften. Er schreibt in mehreren Sprachen, hauptsächlich aber auf Französisch. Ab der Spielzeit 2022/23 ist er Associate Artist an den Théâtres de la Ville de Luxembourg.

© Alain Rischard
In Kategorie: