JOHANNA DIE WAHNSINNIGE

JOHANNA DIE WAHNSINNIGE – neue polnische Dramatik

Lesung und Gespräch mit Jolanta Janiczak (Autorin, Dramaturgin) und Andreas Volk (Übersetzer)

am 19.12.2013 um 19.00 Uhr im MIME CENTRUM, Kunstquartier Bethanien, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin

Jolanta Janiczak gilt als der Shootingstar unter Polens jungen Dramatikern. Ihr Stück „Zarin Katharina“ wurde in diesem Jahr für den höchstdotierten polnischen Dramatikerpreis nominiert. Mit „Johanna die Wahnsinnige, Königin“ wird im Theatersalon des MIME CENTRUMs erstmals einer ihrer Texte in deutscher Übersetzung vorgestellt.

Andreas Volk ist Übersetzer zeitgenössischer polnischer Literatur, u. a. von mehr als zwanzig Theaterstücken. Er war Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Literatur polska2000 in Krakau, Stipendiat der Villa Decius, sowie 2009-2011 Koordinator des Projekts „Translation Studies“ am Collegium Polonicum in Slubice. Er ist Redakteur der in Krakau erscheinenden deutsch-polnisch-ukrainischen Literaturzeitschrift „radar“ und Mitbegründer des deutsch-polnischen Übersetzungsjahrbuchs „OderÜbersetzen“. 2013 wurde er mit dem Übersetzerpreis der Vereinigung der polnischen Bühnenautoren und -komponisten Zaiks ausgezeichnet.

Gemeinsam geben beide Einblicke in aktuelle Tendenzen der polnischen Dramatik.

Moderation: Lydia Nagel

Textausschnitte gelesen von Henning Bochert

unterstützt vom IAM

 

 

Kommentar verfassen