Carlos Murillo gelesen bei Drama Panorama

Carlos Murillo gehört zu den etablierten neueren Autoren in den USA. Er unterrichtet an der DePaul-Universität in Chicago, wo er den Studiengang Playwriting leitet.

Er hat mehrere Theaterstücke geschrieben, von denen bisher zwei ins Deutsche übersetzt sind (Dark Play or Stories for Boys/Dunkles Spiel oder Jungsgeschichten; A Human Interest Story or The Gory Details and All/Vermischte Meldungen oder die ganzen blutigen Details), beide in der Übersetzung von Henning Bochert im S. Fischer Theater & Medien Verlag. Beide sind am Theater Aalen von Katharina Kreuzhage aufgeführt worden.

Das erste Stück ist ein sehr dichtes Stück über Identitätssuche und Medien. Ein Jugendlicher erfindet Identitäten im Internet und stiftet so einen anderen zu einer Gewalttat an.

Im anderen Stück (A Human Interest Story) werden mehrere Handlungsstränge über das Thema Lebenslügen eng verwoben. Hier befindet sich Murillo schon auf der Einflugschneise zu seinem aktuellen Interesse, historischen Persönlichkeiten nachzuspüren. In seinen neueren Stücken z. T. epischen Umfangs (A Thick Description of Harry Smith, A Diagram of a Paper Airplane sowie aktuell Mayday Mayday Tuesday) lässt er sich von rätselhaften Figuren der amerikanischen Nachkriegszeit inspirieren und spinnt umfangreiche, mehrsträngige Geschichten um sie herum. Diese Stücke haben bisher in Deutschland keine Interessenten gefunden.

Mit Jason Grote (Civilization (All You Can Eat), 1001, (Anti)Gone u. a.), der mit 1001 ein viel beachtetes, extrem multi-narratives Drama geschaffen hat, gehört Murillo zu einer häufig produzierten und eloquenten Generation von Schreibern, die sich den Herausforderungen einer Welt intensiver Gleichzeitigkeit der Prioritäten und Reize, der Parallelwahrnehmungen und Defokussierung auf für das US-Drama neue Weise stellen.

Am 20. September wird der Übersetzer Henning Bochert bei Theaterübersetzer Unplugged einen Auszug aus "Vermischte Meldungen oder Die ganzen blutigen Details" vorstellen.

 

Carlos Murillophoto © Carlos Murillo